Hecken

Bedeutung der Hecken

Rosen im Herbst
Rosen im Herbst

Hecken sind sehr wichtige Elemente der Landschaft und in den Gärten, weil sie

- vor unliebsamen Einblicken schützen

- Lebensraum für Vögel und viele andererTiere bieten, sofern sie aus   einheimischen

Pflanzen sind (Verstecke, Nahrungsbasis, Nistmöglichkeiten usw.)

- die Vernetzung zwischen Wäldern und anderern Biotope ermöglichen

- als effektive "Windstopper" in Gärten und auch auf Äckern wertvollen

  Dienst leisten

Heckenpflege

Die jungen Pflanzen wollen geschützt sein.
Die jungen Pflanzen wollen geschützt sein.

Unser Verein begann schon sehr früh mit der Pflege der Hecken.

Werden die Hecken sich selbst überlassen, nehmen gerne die Haselstauden überhand und verdrängen die weniger schnell wachsenden, wertvollen Beerensträucher. Noch schlimmer sind die Neophyten (eingeschleppte Pflanzenarten wie Japanischer Knöterich, Robinie = falsche Akazie usw.): Sie verdrängen innert kurzer Zeit die umliegenden Pflanzen und führen zu einer Monokultur, die der einheimischen Tierwelt nichts bietet, weder Nahrung noch Nistmöglichkeiten.

Auch das Auslichten ist wichtig, damit eine Hecke nicht zu „Waldstreifen“ werden.

Deshalb werden alle Jahre einige Stunden an den Arbeitstagen mit dem Zurückschneiden und Ausschneiden von solchen Pflanzen aufgewendet.

ungepflegte Hecken verwildern
ungepflegte Hecken verwildern
wilde Rosen werden gepflanzt
wilde Rosen werden gepflanzt

Legen wir neue Hecken an, sind wir auch genötigt, während etwa drei Jahren nach der Pflanzung der Sträucher, das umstehende Gras zweimal jährlich zu schneiden, damit dieses die Jungpflanzen nicht zudeckt. Sind einmal die Sträucher gross und stark genug, erledigt sich diese Arbeit meistens: Das Gras liegt im Schatten und kann nicht mehr überwuchern.

Auch die Gartenbesitzer sind viel mit dem Zurückschneiden ihrer Sträucher beschäftigt, sonst währt der Frieden mit Nachbarn und der Gemeinde (Weganstoss) nicht lange.

Leider sind im Baugebiet viele Hecken mit exotischen Pflanzen gesetzt worden (z.B. Lorbeeren). Wir sind bestrebt, diese mit einheimischen Sträuchern zu ersetzen.

Kontakt:

Telefon 062 721 47 45

info@nvv-schoeftland.ch

Empfehlen Sie uns

Suchen Sie?