Nistkastenkontrolle im Tannbrunnen, 24.09.2016

Mit unseren jüngsten Teilnehmern liefen wir im Tannbrunnen von Kasten zu Kasten, hängten diese ab und schauten den Inhalt an: es gab viel zu sehen und zu reden!

 

 

Voll motiviert unterwegs!

 

 

    Die Kinder sind sehr interessiert über das "Was", "Wo" und "Wie".

 

    Hier die Instruktionen.

 

 

 

 

   Zuerst muss angeklopft werden, es könnten ja Wespen oder sogar

   Hornissen darin wohnen, und die wollen wir lieber nicht verärgern!

 

 

 

   Jetzt geht es los!

 

 

 

                             Aha, ein Meisennest. Sorgfältig wird der Kasten geputzt.

 

 

         Statistik nachtragen, auch das gehört zum Job!

 

 

          Nummer 12 muss ersetzt werden, die Aufhängung des alte Kastens 

          war ungeeignet.

 

 

     Dieses Jahr fanden wir - vermutlich als Folge der ungünstigen

     Witterung im Frühling - sehr viele Eier.

 

 

    Von links nach rechts:

    Kleiber, Blaumeise, Kohlmeise

                                 Die Crew beim wohlverdienten Znüni. "Wir kommen nächstes Jahr wieder", hiess es beim

                                 adieu Sagen.

Kontakt:

Empfehlen Sie uns