Manchmal spielt die Natur mit ungewöhnlichen Elementen, wenn du solche Anomalien entdeckst, melde diese bitte, wir dokumentieren sie!

 

Unweit von Schöftland kann man "durch einen Kirschenbaum sehen", hier die Bilder:

 

 

aus der Distanz

 

 

  etwas näher

  bereits hier sieht man die Blätter hinter dem Baum

 

 

 

aus dieser Nähe erkennt man, dass wahrschein dieser Baum aus 2 Bäumen, die sich gut mochten, zusammengewachsen sind - wie dem auch sei  . . .

Schöftler "Weisslinge"

Pflanzen holen sich ihre Nahrung mit Hilfe ihres grünen Farbstoffes Chlorophyll (Fotosynthese). Eine ganz weisse Pflanze ist daher nicht überlebensfähig. Allerdings gibt es immer wieder Launen der Natur mit schneeweissen Blüten, sogenannte Weisslinge.

Hier 2 Beispiele:

 

 

 

 

Natternkopf

 

 

 

 

 

                                                                             Wegwarte

Dennoch kann man auch in Schöftland Pflanzen ohne Chlorophyll finden. Der Nestwurz, einer Orchideenart aus dem Wald, bezieht seine Nahrung mit Hilfe von Mikroorganismen aus dem Abbau von organischen Substanzen im Boden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

          Nestwurz

Kontakt:

Telefon 062 721 47 45

info@nvv-schoeftland.ch

Empfehlen Sie uns